25 Jahre DGH - Drachengruppe-Hamburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

25 Jahre DGH

25 Jahre Drachengruppe Hamburg „ Laß einen fliegen“

- Ein silbernes Jubiläum -



Bei Geburtstagen und Jubiläen wird sich oft zurückerinnert. Da heißt es dann immer, weißt du noch…, oder erinnerst du dich noch an…..?
Wer weiß denn noch was vor 25 Jahren war? Im privaten Umfeld sind da schnell ein paar Begebenheiten gefunden. Aber im Sport, in der Politik, beim Allgemein-geschehen? Ich gebe zu, auch ich brauchte für die Beantwortung dieser Fragen die Hilfe des Internets. Ein wichtiges sportliches Ereignis war wohl die 13. Fußball-weltmeisterschaft in Mexico. Politisch waren Schweden und die damals noch bestehende DDR im Blickpunk. Und zum Allgemeingeschehen?
Naja, zum Beispiel ein Treffen von Gleichgesinnten am 11.Dezember in Hamburg.
Die Drachengruppe Hamburg wurde gegründet.

Nun, nach 25 Jahren wurde dieses Ereignis gebührend gefeiert. Am 14. Januar trafen wir uns, zum Teil mit Partnern oder Partnerin, in unserem Stammlokal.
Uns erwartete ein geselliger Abend mit einem tollen Büfett. In so großer Runde, 32 Personen, saßen wir schon länger nicht zusammen. Schnell waren Gesprächs-themen gefunden. Oft fingen die Sätze mit – Weißt du noch… - an. Charly hatte einige alte Unterlagen aus den Gründungstagen mitgebracht. Unter anderem eine, noch mit der Schreibmaschine geschriebene, Mitgliederliste. Beim Vergleichen mit unserer aktuellen Liste waren nur wenige Namen zu finden, die auf beiden Listen standen. Für drei der Anwesenden traf dieses zu. Michael Böttcher, Uwe „Charly“ Rösler und Rainer Kregovski.

Die „Damen-Runde“ unserer Drachengruppe hat sich während der letzten Jahre immer wieder getroffen um zu nähen und zu basteln. Die Erzeugnisse wurden dann auf unseren Drachenfesten, zum aufbessern der Drachengruppenkasse, verkauft.
Wie bereits mitgeteilt, dürfen wir unser Drachenfest nicht mehr in der bekannten Form durchführen. Was aber machen mit den Sachen aus der „Damen-Runde“. Bei Jutta stapelten sich Kartons und Tüten voll mit Gespensterdrachen, kleinen Eddys, Windspielen und mehr. Die Sachen wurden im Rahmen unserer Jubiläumsfeier an die Frau, bzw. den Mann gebracht. Wir veranstalteten eine „Raffle“ und hatten viel Spaß dabei. Angenehmer Nebeneffekt, Jutta hat wieder Platz auf ihrem Dachboden, viele Anwesende haben nun einige neu Drachen oder Windspiele und die Drachengruppe hat für die nächsten Jahre ein entsprechendes Budget. Das war eine runde Sache, ein gelungener Abend.

Bis denne – Holm

Es war wirklich ein harmonischer Abend. Der Dank für die Planung und Umsetzung geht an Holm!

Rainer



Bevor es zur Lebensmittelaufnahme am leckeren
warmen / kalten Büffet ging, meldete sich Charly Rösler zu Wort.



Hallo liebe „Drachenfrauen“, hallo liebe Drachenfreunde. Von unserer Homepage wisst ihr alle aus dem Einladungsbrief, wie damals alles zustande kam.

11. 12. 1986  -  ein Donnerstag, der in der Geschichte der Drachengruppe Hamburg  „Laß einen fliegen“ nicht mehr wegzudenken ist, gab es den ersten Stammtisch.

37 Adressen aus der DCD – Liste wurden im Raum Hamburg von mir angeschrieben.
Am 11.12.86 waren davon immerhin 14 anwesend – davon sind 3 immer noch dabei.
Michael Böttcher – Rainer Kregovski – und nun ratet mal ???

Rainer Kregovski hatte sich schon vorher bereit erklärt die Gruppe zu leiten. Vereine nennen so was Präsident oder 1. Vorsitzender.

Einen Namen habe ich noch auf der Liste gefunden, er ist leider schon seit 17 Jahren im Drachenhimmel, umso mehr freuen wir uns, daß Mimi (Rosi Teuscher) uns immer noch die Treue gehalten hat.

Am 26. 3. 1987 war dann schon ein talentierter Nachwuchs- Drachenbauer zum ersten Mal auf dem 4. Stammtisch. Er hieß Hilmar Kühnl.

Also 4 Urgesteine von damals, die jeweils am 2. Mittwoch (zuerst am Donnerstag) nichts besseres vorhatten und noch haben, als damals noch in einem verrauchten Hinterraum in der Gaststätte Schiffbeker Klause in HH- Billstedt sich über ihr Hobby zu unterhalten und bis jetzt immer noch dabei sind – ganz ohne Zwang und Vereinssatzung!

Der harte Kern nach 8 Stammtischen bestand immerhin aus 26 Adressen (angeschrieben 37) die immer mal kamen. Eingependelt hatte es sich auf 15 Personen. So wie jetzt immer noch – mal mehr - mal weniger.

Fast ein ganzes Jahr später wollte man unbedingt einen richtigen Namen für diesen Haufen von Drachenbesessenen haben.  Es wurden 17 Vorschläge eingereicht und am 12.11.1987 wurde in geheimer Zettelwahl abgestimmt.
Vorschläge waren:
1. High Sky Hamburg
2. Heaven Stars Hamburg
3. Hammonia Kiters
4. Hammonia Himmelflitzer
5. Aerokites Hamburg
6. Fliegender Freundeskreis Hamburg
7. Hanseatische Himmelskratzer
8. Hochstart HH
9. Drachengruppe Hamburg
10. Kiting All Stars Hamburg
11. Drachenspezi’s Hamburg
12. Hamburg Kiting Stars
13. De Drachenfleegers von de Waterkant
14. Drachenfreunde Hamburg
15. Drachengruppe Hamburg „Laß einen fliegen“
16. Skysurfer
17. Skyskipper

Der angenommene Vorschlag war dann der 15. – meiner!!!

Und so laufen wir immer noch mit diesem lustigen, teils etwas anzüglichen Namen in der ganzen Welt auf, um unsere tollen Drachen Made in Hamburg vorzuführen und zu zeigen – und das ist gut so!

Jungs und Deerns – macht weiter so !!!

Allen einen schönen Abend und weiterhin viel Freude am Hobby.

Euer Charly

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü